Kirche St. Dionysius Nordwalde

Wallfahrt nach Banneux:

Wallfahrt mit vielen Höhepunkten

47 Pilger aus Nordwalde und Umgebung machten sich auf den Weg zur " Jungfrau der Armen" ins belgische Banneux "Gottes Wort leben" war die Überschrift der Wallfahrt nach Banneux. Gemeinsam mit Dechant Ulrich Schulte Eistrup machten sich 47 Pilger auf den Weg in die kleine Ortschaft auf der Hochebene der Ardennen südöstlich von Lüttich. Der erste Halt war der Marienwallfahrtsort Moresnet, kurz hinter der Grenze bei Aachen. Dort angekommen beteten die Pilger zunächst den Kreuzweg. Im Anschluss feierten sie die HL. Messe in der Wallfahrtskirche. Nach dem gemeinsamen Mittagessen im Restaurant "Belle Vue" setzten sie die Fahrt fort zum eigentlichen Ziel Banneux, wo im Jahr 1933 dem  zwölfjährigen Mädchen Mariette Beco die Gottesmutter Maria achtmal erschienen ist. Die Gottesmutter Maria wird in Banneux als Jungfrau der Armen verehrt.  Reich beschenkt mit Maria, der Jungfrau der Armen ist das Wallfahrtsthema 2018 in Banneux. „Wer sind sie, schöne Dame?“ fragt die kleine Mariette bei der dritten Erscheinung in Banneux. Die Antwort der Gottesmutter: „ Ich bin die Jungfrau der Armen“ Mit diesem Namen stellt sie sich auf die Seite all derer, die aufgrund der desolaten wirtschaftlichen und sozialen Lage verarmt sind. Dabei ging es ihr aber nicht nur um die materielle Armut.  In Banneux angekommen nahmen die Pilger zunächst an der Krankensegnung in der großen Wallfahrtskirche teil. Im eigens angemieteten Hotel "Chaityfontaine" fanden die Pilger Unterkunft und verbrachten am Abend nach dem gemeinsamen Rosenkranzgebet einige gemütliche Stunden der Begegnung. Am folgenden Tag, nach dem Frühstück beteten sie den Kreuzweg in Banneux und feierten die HL. Messe in der Botschaftskapelle unter dem Vorsitz von Dechant Schulte Eistrup. Musikalisch begleitet wurden die Gottesdienste und auch die Abendstunden von Tönne Lenfort auf seiner Trompete. Nach der Andacht und dem Gebetsweg machten sich die Pilger auf den Heimweg, dabei machten sie Halt beim amerikanischen Soldatenfriedhof in Margraten in den Niederlanden. Auf diesem Friedhof, 26,5 ha groß, sind 8301 Soldaten begraben. Beeindruckt vom Friedhof, der zum ersten Mal besichtigt wurde, beteten sie gemeinsam ein Friedensgebet und sangen das Lied "Näher mein Gott zu dir". Eine Besichtigung der Altstadt in Maastricht rundete die Fahrt ab. In Altenberge gab es ein Abschlussgebet an der Kapelle " Madonna der Landstraße". Die Wallfahrt im kommenden Jahr findet am 17. und 18. Juni 2019 statt.

 

  • P1080279
  • P1080313
  • P1080326
  • P1080386
  • P1080391
  • P1080398
  • P1080402
  • P1080406
  • P1080457
  • P1080461
  • P1080466
  • P1080536