Kirche St. Dionysius Nordwalde

Traditionelles Wurstebrotessen der Seniorengemeinschaft im St. Augustinus Altenzentrum

85 Seniorinnen und Senioren starteten traditionell mit Leberwurst und Wurstebrot ins neue Jahr. Der Nachmittag begann mit Kaffee, Berlinern und Schnittchen. Dazu gab es ein buntes, karnevalistisches Unterhaltungsprogramm. Christa Mersch und Werner Westers-Dieckmann machten mit ihrem Sketch den Anfang. Als Arbeiterinnen verkleidet, saßen sie als Frau Buschinki und Frau Matuscheck in Wartezimmer einer Arztpraxis und unterhielten sich über die verschiedensten Krankheiten. Natürlich wussten sie auch welcher Arzt bei welchen Krankheiten am besten aufgesucht werden muss. So ist der Orologe z. B. zuständig für Ohrenkrankheiten, der Dermatologe für Darmkrankheiten und hat man Probleme mit Hämorriden, dann sollte man den Archäologen aufsuchen. Mit ihrer Verkleidung und ihrem Sketch begeisterten sie die Anwesenden. Weiter ging es mit einer außergewöhnlichen Modenschau. Die Tanzgruppe der Kfd St. Nikomedes aus Steinfurt präsentierte dabei Mode mit nur einem Kleidungsstück, der langen Unterhose der Männer. Man glaubt gar nicht, auf welche Weise so eine Unterhose getragen werden kann. Zunächst einmal als Schal, als Halstuch, als Vorbindschürze, als Leggins, als Servierschürze, als Hut, Lätzchen, Bolerojäckchen, Jogginghose und vieles mehr. Diese besagte Unterhose brachte den Saal zum brüllen. Als Hobbykoch ging dann Klaus Allendorf in die Bütt. Bei ihm brannte so einiges an und kochte über. Aus den Reihen der Senioren trugen Renate Pähler, Willi Voß, Leo Dömer, Alfons Winnighoff und Ida Fleige mit Witz und Anekdoten zum Gelingen der Veranstaltung bei. Zwischendurch spielten Gertrud Brokamp und Klaus Allendorf auf ihren Instrumenten und brachten so Stimmung in den Saal. Währenddessen bereitete der Vorstand unterstützt von Gaby Allendorf und Hildegard Laukötter das Abendessen vor. Sie brutzelten Leberwurst und Wurstebrot, dazu gab es Apfelkompott und rote Beete. Nach dem Essen gab es noch Schnaps und Roten, wegen der Bekömmlichkeit. Klaus Allendorf stellte ein neues Vorstandsmitglied vor, Waltraud Plagge wird künftig dem Vorstand mit ihrer Hilfe unterstützen. Begeistert, gut gelaunt und gut gesättigt traten alle den Heimweg an.

 

  • P1120699
  • P1120700
  • P1120734
  • P1120793
  • P1120794
  • P1120831
  • P1120839